Workshop:
HochschulCoaching für Promovierende und Postdocs: Welche spezifische Kriterien für Struktur, Prozess und Ergebnis brauchen wir in diesem Kontext?

Prof. Dr. Martin Zierold, Karlsruhe

 

Inhalt:

Durch die seit Jahren lauter werdende Kritik an der Situation des wissenschaftlichen
„Nachwuchs“, aber auch durch Reformansätze wie strukturierte Graduiertenprogramme, die
Etablierung von Nachwuchsgruppen und Juniorprofessuren wurden Promovierende und Postdocs in den letzten zehn Jahren zu einer wichtigen Zielgruppe für Angebote, die sich im weiten Sinne der Personalentwicklung zurechnen lassen. Neben Workshop-Formaten haben dabei auch individuelle Beratungs- und Coachingsettings eine wachsende Bedeutung. Inhaltliche Schwerpunkte bilden dabei häufig die Unterstützung bei der Gestaltung der eigenen beruflichen Biographie, aber auch bei der Wahrnehmung von zunehmend eigenverantwortlichen Tätigkeiten wie Betreuungs- und anderen Führungsaufgaben bei Postdocs. Das Feld ist aktuell noch dominant durch lokale Angebote, Experimente und die Abwesenheit übergreifender Qualitäts-Standards geprägt. Welche Kriterien wären sinnvoll, um Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualität zu bewerten und zu entwickeln? Inwiefern verlangt die Arbeit mit Promovierenden und Postdocs nach eigenständigen Kriterien gegenüber anderen Formen des HochschulCoachings? Der Workshop soll dazu dienen, sich über vorhandene Formate und (implizite oder explizite) bestehende Kriterien auszutauschen, diese zu reflektieren und gemeinsam Perspektiven zur Weiterentwicklung zu erarbeiten. 

Zu Prof. Dr. Martin Zierold:
Martin Zierold ist Professor für Kulturmanagement und Kulturwissenschaft an der Karlshochschule
International University in Karlsruhe und Adjunct Professor für Organisationstheorie und Change Management am Institut für Kultur- und Medienmanagement der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg. Darüber hinaus arbeitet er als freiberuflicher Coach, Lehrtrainer und Berater vor allem für Hochschulen, Forschungs- und Kultureinrichtungen. Mit der Personalentwicklung für Promovierende und Postdocs befasst er sich seit seiner Zeit als Wissenschaftlicher Geschäftsführer und Principal Investigator des International Graduate Centre for the Study of Culture (GCSC) der Universität Gießen (2007-2013). Für eine Übersicht seiner Publikationen und weiterer Aktivitäten siehe www.martinzierold.de. E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!